Erntestart

Vorgestern hatte es nochmal ein wenig geregnet aber gestern kam die Sonne zusammen mit dem Wind zurück und hat die Bäume im Olivengarten wieder getrocknet. So konnten wir heute mit idealen Bedingungen anfangen zu ernten. Endlich. Seit Monaten wurde im Hain darauf hingearbeitet: Olivenbäume beschnitten, das Unterholz in Schach gehalten, Netze repariert und ausgelegt. Und heute war der große Tag, die Ernte konnte beginnen. In den höheren Lagen des Hains waren die Oliven genauso wie wir sie für unser frisches-fruchtiges Olivenöl brauchen. Wir haben mit einem kleinen Team begonnen die ersten Bäume zu ernten, in den nächsten Tagen wird das Team noch kontinuierlich wachsen, bis wir schließlich mit bis zu 20 Leuten bei der Arbeit sein werden. Der erste Erntetag ist immer ein wenig ruckelig, alles will noch sein Tempo, seinen Rhythmus finden, bis schließlich alles Hand in Hand und ganz rund läuft. Die über Wochen und Monate aufgebaute Spannung geht dann langsam und weicht einem freudigen, harmonischen Miteinander.

 

NIcht mehr lange und ihr könnt es kosten, unser neues, frisches Olivenöl. Darin schmeckt man die Früchte, die Sonne und die grasige Kräuterigkeit des Olivengartens, im dem auch Oregano, Calendula, Zistrosen und Johanniskarut wachsen. Vielleicht schmeckt ihr auch etwas von dem gemeinsamen Tun, den guten Wünschen und Gedanken, dem bio-dynamischen Ringen um einen Olivengarten, der in seiner Gesamtheit ein lebendiger Organismus ist. Das hoffen wir.