Neue Ernte

Die neue Ernte hat begonnen! Nach ziemlich ergiebigen Regenfällen, begleitet von Gewittern und fallenden Temperaturen, hat die Reifung der Oliven in unserem Olivengarten 'Kouppa' auf Lesbos eingesetzt. Mit 11 Erntehelfern haben wir angefangen die Ernte so schnell wie möglich einzubringen. Die Geschwindigkeit ist nötig um den idealen Reife-zeitpunkt der Oliven abzupassen. Am Morgen eines jeden Tages schauen wir, welche Bäume gerade den richtigen Reifegrad haben und legen dann los – derzeit ernten wir etwa 600kg Oliven täglich. Die tragenden Bäume liegen in diesem Jahr in den Hanglagen des Hains was die Ernte etwas schwieriger macht, aber: erfahrungsgemäß sind es gerade die Oliven aus Hanglagen, die das beste Olivenöl ergeben. Unser Bauer Prokopis glaubt, das liege an dem recht schnell ablaufenden Regenwasser.

Jeden Tag um 18:00 Uhr werden die frisch geernteten Oliven in die benachbarte Ölmühle gebracht und dort tagesfrisch gepresst. Der Duft des frischen Olivenöls erfüllt dann die ganze Mühle. Der Geschmack des frischen Öls ist wild und ungebändigt, würzig, mit Bitternoten und Schärfe. Durch die Lagerung und die Entnahme eine Teils der Schwebestoffe des Öls (wir filtern nicht!) nimmt die Schärfe ein wenig ab. Es bleibt aber genug erhalten um ein köstliches, frisches Frühöl zu ergeben, wie ihr es wahrscheinlich von uns aus den letzten Jahren kennt. Bei jeder Pressung wird auch eine Analyse des Säurewertes gemacht. In der ersten Woche lagen unsere Säurewerte zwischen 0,2 und 0,3 Prozent – das ist ein tolles Ergebnis, gerade für ein Single-Estate Olivenöl, bei dem nichts gemischt oder verschnitten wird. Jetzt braucht es noch ein paar Wochen der Lagerung, dann kommt die neue Ernte nach Deutschland. Wenn ihr in der Zwischenzeit, zum Beispiel über Weihnachten, noch Olivenöl braucht: ein paar Kanister haben wir noch auf unserem Lager in Hamburg für euch ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0