Sommerzeit - Rosensalz-Zeit

Sieben verschiedene Rosensorten wachsen in unserem Garten: alte Wildrosen, alte englische Duftrosen und ganz normale Heckenrosen. Toller Duft und volle Blüte im Juni. Bei der Ernte der Rosenblüten hatten wir manchmal vibrierende Bündelchen in der Hand, weil sich eine Hummel so tief in die Blüte gesenkt hatte, dass wir sie beim Pflücken nicht sahen und erst durch das Geräusch auf sie aufmerksam wurden. Habt ihr mal gehört, wie eine Hummel Nektar sammelt? Das klingt sehr speziell, ungefähr so, als würde sie einen Gang höher schalten, wenn sie in die Blüte eintaucht. Naja, wir haben die kleinen Propeller fliegen lassen, bevor wir die Blüten benutzt haben.


Dann ging alles sehr einfach: grobes Himalaya-Kristallsalz, frische Rosenblütenblätter, einen großen Steinmörser und geduldige, kräftige Unterarme. Das Resultat kann sich sehen lassen. Und ein Duft! Genial - der Sommer im Glas! Vielleicht machen wir eine kleine Auflage auch für unseren Shop, denn wir haben den Eindruck, dass dieses Salz ganz spannend mit unserem grünen Olivenöl zusammengeht. Und das nicht nur wegen der Farbigkeit.

Eine der sieben Rosensorten, die in unserem Salz vom Sommer erzählen ...
Eine der sieben Rosensorten, die in unserem Salz vom Sommer erzählen ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0