Olivengespräche

Olivengespräche in Skala Eresou
Olivengespräche in Skala Eresou
39°C im Schatten und wir wollen uns mit unserem Freund, unserem Olivenbauern Prokopis und seinen Töchtern treffen. Im Olivenhain? Nein, lieber nicht - zu heiß. Wir verlegen das Treffen ans Meer, damit die Kinder - und auch wir selbst - hin und wieder einmal als Unterbrechnung und Abkühlung ins Meer eintauchen können.

Es gibt viel zu besprechen und zu planen. In diesem Jahr gab es auf der Insel im August in zwei Nächten Regen - extrem außergewöhnlich! Für die Oliven war es ein Fest. Sie sind jetzt schon so schön groß, dass wir in diesem Jahr einen frühen Erntezeitpunkt erwarten. Früh heisst, dass wir vielleicht Anfang Oktober schon mit der Ernte starten können. Im letzten Jahr erst Mitte/Ende November - nur zum Vergleich.

Das ungewöhnliche Wetter hat noch einen anderen, sehr angenehmen Nebeneffekt: es gibt kaum ein Problem mit der Olivenfliege im Hain. Ohnehin wird ihre Population bei uns nur beobachtet, nicht bekämpft, aber wie schön ist es zu sehen, dass kaum Olivenfliegen unterwegs sind! Das wird die Qualität des Öls ebenfalls positiv beeinflussen.

Ende August starten die Erntevorbereitungen im Hain: unter den Bäumen wird der Unterbewuchs entfernt, damit die Erntehelfer leichter arbeiten können. Dafür werden Sensen benutzt. Anfang September wird noch einmal das biodynamische Hornkieselpräparat ausgebracht, welches die Fruchtreifung unterstützt. Es wurde bereits im Frühling - beim Fruchtansatz - ausgebracht. Und dann sind wir eigentlich soweit, dass die nächste Ernte kommen kann. Wir freuen uns schon darauf!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0